9-Euro-Ticket – Ein guter Anfang, doch das reicht noch nicht: Ausbau, Reaktivierung & bezahlbare Tickets im Nahverkehr!

Pressemitteilung Grünen Jugend Sachsen-Anhalt vom 01.06.2022

Das 9-Euro-Ticket öffnet ab heute vielen Menschen die Möglichkeit, den Regionalverkehr kostengünstig zu nutzen. Die Grüne Jugend Sachsen-Anhalt formuliert zu diesem Anlass verschiedene Perspektiven für den Nahverkehr. Neben stärkeren Investitionen in Schienennetz und Bahnhöfe, Reaktivierung von Schienennetzen sowie Vereinfachen im Tarif-Dschungel fordern wir ein 365-Euro-Nahverkehrs-Ticket, dass auch langfristig bezahlbare und klimaschonende Mobilität ermöglicht.

Dazu erklärt Gregor Laukert, Landessprecher der Grünen Jugend Sachsen-Anhalt:

„Das 9-Euro-Ticket ist mit schon jetzt über sieben Millionen Verkäufen[1] ein Erfolg. Gerade mit Blick auf die momentanen Lebensmittel- und Energiepreise bietet das 9-Euro-Ticket einen Ausgleich. Es senkt die Mobilitätskosten für tägliche Fahrten zur Schule, Uni, Ausbildung oder dem Job und ermöglicht vielen Menschen preisgünstig den Sommerurlaub oder Kurzausflüge mit der Bahn zu unternehmen. Somit schafft es auch für ärmere Menschen die Möglichkeit, mobil zu sein. Zudem ist es ein guter Anreiz für die Nutzung nachhaltiger Mobilität und fördert die Unabhängigkeit von russischen Energieressourcen sowie das Einhalten langfristiger Klimaziele.

Es ist aber auch ein Weckruf für bessere Ausgestaltung von klimaschonender Mobilität:

Schon jetzt sind die Deutsche Bahn und die diversen regionalen Nahverkehrsunternehmen bekannt für Überlastung, Ausfall und Verspätung. Der nun aufkommende Mehrbedarf wird wahrscheinlich mehr Verspätungen und randvolle Züge zur Folge haben. Bezahlbare Mobilität hat eine hohe Nachfrage, der das Nahverkehrsnetz aktuell nicht gewachsen ist.

Klar ist auch: Wo es keinen Nahverkehr gibt, nützt mir auch das günstigste Ticket nichts.

Dabei ist gute, alltagstaugliche und klimaschonende Mobilität Teil des Gemeinwohls und muss entsprechend behandelt und finanziert sein, sodass sie für alle Menschen zugänglich ist. Und zwar unabhängig von Geldbeutel oder Wohnort. 

Wir fordern deshalb einen langfristigen Ausbau des Schienennetzes, insbesondere in ländlichen Regionen. Es braucht höhere Taktung, mehr Züge und mehr Haltestellen. Ein einfacher erster Schritt wäre hier die Reaktivierung stillgelegter Schienennetze. Es gibt vor Ort viele Initiativen und Vereine, die die Strecken pflegen und für die notwendige Reaktivierung vorbereiten. Wir fordern das Land Sachsen-Anhalt auf, hier endlich die notwendigen Mittel zur Verfügung zu stellen und so die klimafreundliche Schiene wieder für mehr Menschen zugänglich zu machen.

Selbstverständlich braucht es auch nach den drei 9-Euro-Ticket-Monaten günstige und simple Ticket-Angebote wie das 365-Euro-Ticket, mit dem für einen Euro am Tag im Abo ein Jahr lang alle Nahverkehrsangebote genutzt werden können. Zudem müssen umständliche Tarif-Dschungel endlich überwunden werden. Wir brauchen ein bundesweit einheitliches Ticketsystem für den Nahverkehr.“

Hintergrund & Quellen:

[1] https://www.rnd.de/reise/sieben-millionen-9-euro-tickets-verkauft-OTLONQYBZHDFC7RQPYSIYGMNUY.html

„Bis kurz vor dem Start des 9-Euro-Tickets an diesem Mittwoch sind rund sieben Millionen der Sonderfahrkarten verkauft.“

Scroll to Top